Zahlmann Firmensitz
Herzlich willkommen

Unterm Strich zählt Vertrauen

Im Leben wie im Wirtschaftsleben ist Vertrauen von grundlegender Bedeutung.

Bei wirtschaftlichen Beziehungen geht es immer um den sachlichen Austausch von Leistung und Gegenleistung. Damit dieser Leistungsaustausch funktioniert, müssen die Beteiligten dem jeweils anderen vertrauen – sie müssen ihm Vertrauen entgegenbringen, dass dieser seine Leistung bzw. Gegenleistung erbringt …

Volker Nolting und Hubert Klose und das Team der Zahlmann Klose Nolting Steuerberatungsgesellschaft
Vertrauen bedeutet:

Verlässlichkeit, Glaubwürdigkeit und Authentizität

Vertrauen bereitet den Boden, auf dem Kontakte zu Beziehungen werden. Und wenn hier die Rede von Zahlmann Klose Nolting ist, dann stehen wir mit unserem Namen genau dafür:

Für Glaubwürdigkeit durch Erfahrung, Kompetenz und Leistung, Verlässlichkeit durch Qualität und für Authentizität durch Persönlichkeit.

Vertrauen Sie darauf.

Die Qualität der Arbeit zeigt sich auch mit Blick auf langjährige Mandanten. Mandate, die schon seit Jahrzehnten beraten werden, sind typisch für Zahlmann Klose Nolting. Und dahinter stehen Mitarbeiter, die mitunter ihr 25-jähriges Jubiläum im Hause Zahlmann feiern.

Teammeeting
Daniel Brandhorst (Büro)

Wir gratulieren Herrn Daniel Brandhorst

zur Ernennung zum „Fachberater für den Heilberufebereich (IFU/ISM gGmbH)“!
Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Aktuelles

  • Bundesrat gegen Abgeltungsteuer
    1. April 2017

    Bundesrat gegen Abgeltungsteuer

    Bundesrat gegen Abgeltungsteuer Brandenburg-Initiative 2016 startete das Bundesland Brandenburg eine Bundesrats-Initiative zur Abschaffung der Abgeltungsteuer. Begründet wurde dies u. a. mit einer unrechtmäßigen Privilegierung der Kapitaleinkünfte gegenüber Einkünften aus nichtselbstständiger...
    Weiterlesen ...
  • Aufspürung von ausländischem Erbvermögen
    1. April 2017

    Aufspürung von ausländischem Erbvermögen

    Inländische Banken melden auch Auslandskonten Kontostände am Todestag Inländische Kreditinstitute müssen gemäß § 33 Abs. 1 des Erbschaftsteuergesetzes (ErbStG) beim Tod eines Kunden Kontoguthaben (einschließlich der Guthaben auf Gemeinschaftskonten), Depots...
    Weiterlesen ...
  • Übertragung von Unternehmensvermögen
    1. April 2017

    Übertragung von Unternehmensvermögen

    Übertragung von Unternehmensvermögen Erbschaftsteuerreform 2016 Mit dem Gesetz zur Anpassung des Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetzes an die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts-BVerfG (vom 4.11.2016, BGBl 2016 I S. 2464) wurden die sogenannten Verschonungsregelungen...
    Weiterlesen ...
  • Das Ertragswertverfahren
    1. April 2017

    Das Ertragswertverfahren

    Immobilienbewertung für die Erbschaft- und Schenkungsteuer Bewertungsverfahren Unter den steuerlichen Bewertungsmethoden für Grundbesitz wird unterschieden zwischen dem Sachwertverfahren (u. a. für eigengenutzte Immobilien) und dem Ertragswertverfahren. Das Ertragswertverfahren findet Anwendung...
    Weiterlesen ...
  • Elektronische Kontoauszüge, Rechnungen und Lieferscheine
    1. April 2017

    Elektronische Kontoauszüge, Rechnungen und Lieferscheine

    Elektronische Kontoauszüge, Rechnungen und Lieferscheine Elektronische Kontoauszüge Elektronische Kontoauszüge verdrängen mehr und mehr den Papierauszug. Das Bayerische Landesamt für Steuern hat sich in einer neuen Verfügung (vom 20.1.2017, S 0317.1.1-3/5...
    Weiterlesen ...
  • Arbeitszimmer bei mehreren Nutzern
    1. April 2017

    Arbeitszimmer bei mehreren Nutzern

    Höchstbetragsregelung personenbezogen Höchstbetrag pro Nutzer Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer lassen sich im Regelfall nur bis zu € 1.250,00 im Kalenderjahr steuerlich geltend machen. Der Bundesfinanzhof (BFH) hat jetzt entschieden,...
    Weiterlesen ...
  • Firmenwagen und Zuzahlung des Arbeitnehmers
    1. April 2017

    Firmenwagen und Zuzahlung des Arbeitnehmers

    Berücksichtigung selbst getragener Aufwendungen 1-%-Methode Der Vorteil der Nutzung eines betrieblichen Kraftfahrzeugs für private Fahrten sowie für die täglichen Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte ist als geldwerter Vorteil der Besteuerung...
    Weiterlesen ...
  • Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz
    1. April 2017

    Steuerumgehungsbekämpfungs-
    gesetz

    Bundesregierung plant umfassende Gesetzesverschärfungen Briefkastenfirmen Mit einem neuen „Gesetz zur Bekämpfung der Steuerumgehung und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften“ (StUmgBG) will die Bundesregierung wieder einmal gegen Inhaber von Briefkastenfirmen vorgehen....
    Weiterlesen ...